Pünktlich zur 100-Jahrfeier der Kreiswerke Main-Kinzig im September 2021 war sie fertig: Die Jubiläumsbroschüre des regionalen Energieversorgers. Das mainblick-Team um Boris Kretzinger, Head of Corporate Media, begleitete das Projekt vom ersten Konzept bis zur finalen Umsetzung dabei redaktionell. Die Kreiswerke vertrauen bereits seit vielen Jahren auf die journalistische Kompetenz der kreativen Kommunikationsagentur, die unter anderem für das Kundenmagazin STRÖMUNG verantwortlich zeichnet. „Für mich als Historiker bot die Arbeit an dieser Jubiläumsbroschüre eine schöne Gelegenheit, nah an historischen Quellen zu arbeiten und Zeitzeugeninterviews zu führen“, freut sich Boris Kretzinger. So entstand ein umfassender Blick auf die 100-jährige Geschichte der Gas-, Wasser- und Stromversorgung sowie der Mobilität im Main-Kinzig-Kreis.

 

Blick zurück und nach vorn

Die enge Verbundenheit der Mitarbeiter.innen sowohl mit der Region als auch mit dem Unternehmen hat das Redaktionsteam besonders beeindruckt. „Viele Ehemalige verstehen sich nach wie vor als Kreiswerker und verfolgen die Entwicklung des Unternehmens auch im Ruhestand mit – das ist schon etwas Besonderes“, erklärt Content Manager David Heisig. Dass die Kreiswerke bei ihrer Tätigkeit vor allem an eine Versorgungssicherheit für künftige Generationen denken, wird in der hundertjährigen Geschichte immer wieder deutlich. Darum darf auch in der Jubiläumsbroschüre ein Ausblick in die Zukunft der Energieversorgung und Mobilität im MKK nicht fehlen. 

Heute schon auf Morgen achten – dieser Grundsatz macht die Arbeit für den regionalen Energieversorger so abwechslungsreich und immer wieder spannend. „Dazu kommt das wunderbare Team aus der Kommunikationsabteilung der Kreiswerke und die vielen weiteren engagierten Ansprechparnter.innen im Unternehmen, mit denen wir immer wieder sehr gerne zusammenarbeiten. Darum noch einmal ausdrücklich ein herzlicher Dank an die Kreiswerke für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir bei mainblick sind sehr froh und stolz, sie in ihrer langen Geschichte einen Teil des Weges begleitet zu haben – und wir freuen uns mit ihnen gemeinsam auf die Zukunft“, betont Boris Kretzinger.