mainblick etabliert ein fest terminiertes Format in der beliebten Audio-App: Jeden zweiten Donnerstag um 16:30 Uhr laden die Kommunikationsprofis zum main.talk. Diskutiert werden Kommunikationsthemen aus der bunten Welt des Transports und der Logistik. So soll Deutschlands drittgrößter Wirtschaftsbereich noch sichtbarer werden.

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Als erste Kommunikationsagentur für die Logistik hat mainblick schon vor Monaten auf Clubhouse zu munteren Diskussionsrunden eingeladen. In den mittlerweile sieben Sessions standen Themen wie Social Media, Logistikmessen, Sichtbarkeit der Logistik oder interne Kommunikation auf der Agenda. Mit dabei waren beispielsweise Nicola Wittland, HR-Managerin Marketing & Recruiting bei Hellmann Worldwide Logistics, Meyer-Logistik-Geschäftsführer Markus Bappert und sein Marketingleiter Sebastian Schiller sowie Robert Schönberger, Projektgruppenleiter der Messe „transport logistic“.

 

„Built, Measure, Learn“: Clubhouse als Experimentierfeld

mainblick-Geschäftsführer und Moderator Uwe Berndt zieht eine positive Zwischenbilanz: „Wir sind begeistert von den Möglichkeiten dieses Formats und loten immer noch dessen Grenzen aus. Auf jeden Fall nutzen wir diese Bühne aktuell für uns selbst, unsere Kunden und relevante Themen aus der Welt der Kommunikation.“ Über die Nutzerzahlen wird allenthalben viel spekuliert – zwischen zwei und sechs Millionen Menschen sollen sich bislang registriert haben. In den sonntäglichen Townhall-Meetings machen die Gründer Paul Davison und Rohan Seth dazu keine belastbaren Angaben, berichten aber über Neuerungen und Entwicklungen. „Wir glauben daran, dass sich Clubhouse in der B2B-Kommunikation fest etablieren wird“, erklärt Uwe Berndt und ergänzt: „Aktuell tummeln sich dort immer mehr relevante Meinungsbildner und Executives.“

 

main.talk startet am 06. Mai

Künftig lädt die Kommunikationsagentur für die Logistik alle zwei Wochen donnerstags um 16:30 Uhr zum main.talk ein. „Wir haben unsere Sessions bislang an verschiedenen Wochentagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten durchgeführt, um das Nutzerverhalten zu analysieren“, berichtet Uwe Berndt. Nun habe man den aus Agentursicht besten Zeitpunkt ausgewählt. Los geht’s am 06. Mai mit der Session „Auf die Presse! Logistikmedien im Wandel“. Zwei Wochen später, am 20. Mai, dreht sich alles um das Thema „Logistikansiedlungen unter Kommunikationsaspekten“. Hier stellen die Beteiligten unter anderem das Joint Venture „Logistik-Ansiedlung.de“ vor.

 

Themen und Termine werden regelmäßig über das LinkedIn-Profil von mainblick kommuniziert.

Zurück