LinkedIn Algorithm Research | Oktober 2020

Der LinkedIn-Algorithmus ist ein sehr komplexes System, das sowohl von automatischen als auch von menschlichen Handlungen beeinflusst wird. Darüber hinaus sind viele Faktoren Teil des Algorithmus. Richard van der Blom hat sich dem LinkedIn-Algorithmus angenommen und gemeinsam mit seinem Netzwerk, der Open University, SproutSocial, Shield und einigen anderen spezifischen Marktforschungsinstrumenten, die Forschungen hierzu durchgeführt. Vergangene Woche wurde der neue LinkedIn Algorithm Report veröffentlicht. Wir präsentieren Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Report.

 

Nach drei Monaten Forschung und Analyse präsentiert Richard van der Blom stolz die Ergebnisse von "The LinkedIn Algorithm Research 2020". Welchen Einfluss hat der Social-Selling-Index auf die Reichweite? Wie relevant ist dabei ein All-Star-Profil (Super Star)? Welche Erkenntnisse gibt es zum sinnvollen Einsatz von Hashtags? Und wie sieht das aktuelle „perfekte” Posting-Timing aus?

Nach den aktuellen Erkenntnissen lässt sich ableiten, dass sich die magische #Hashtag-Anzahl in Postings verändert hat. Im Jahr 2019 ging man davon aus, dass drei Hashtags pro Beitrag die größte Reichweite erzielen. Nun sieht man den maximalen Nutzen bei der Verwendung zwischen drei bis zehn Hashtags. Weniger als drei wäre eine nicht genutzte Möglichkeit, mehr als zehn Hashtags sieht LinkedIn als Spam. Wählen Sie daher bestenfalls zwischen drei bis zehn pro Post und achten Sie bei der Auswahl auf Hashtags mit vielen Followern.

Die beste Zeit zum Posten liegt zwischen 08:00 und 10:00 Uhr morgens (besonders am Dienstag).

Tags (Verlinkungen) können Ihnen auch weiterhin dabei helfen, mehr Ansichten zu erhalten. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Personen/Unternehmen in Beiträgen markieren, die auf Ihre Verlinkung auch reagieren. Sollten verlinkte LinkedIn-Profile nicht auf einen Tag antworten oder diesen sogar entfernen, bestraft LinkedIn Ihren Post mit geringerer Reichweite, ebenfalls bei Verlinkung Ihres eigenen Unternehmens im Beitrag.

Ein "Gefällt mir" (unabhängig davon, welches Reaction-Symbol gewählt wird) hat in Bezug auf die Beitragsreichweite an Bedeutung verloren. Auch die Nutzung des "Teilen"-Buttons. Nach Erkenntnissen aus dem aktuellen Report ist ein "Kommentar" der einzige Weg, um sofortige Reichweiten-Ergebnisse zu erzielen. Timing ist hierbei alles. Sie sollten auf eingehende Kommentare zügig reagieren – das Engagement der ersten 24 Stunden nach einem Post ist entscheidend.

Die Nutzung von „externen Links“ (bspw. zu Ihrer eigenen Website) schneidet nun besser ab als im letzten Jahr. Vermeiden Sie weiterhin, einen externen Link im ersten Kommentar unter ihrem Beitrag. Bei einer Link-Verwendung gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie fügen Ihren externen Link nach der Veröffentlichung Ihres Postings hinzu oder seien Sie mutig genug, den externen Link einfach in den Original-Beitrag einzufügen und direkt zu veröffentlichen. Natürlich ist es nicht das Ziel von LinkedIn, dass man Links im Posting verwendet, die vom Netzwerk wegführen. Daher werden Beiträge mit externen Links auch weiterhin nicht vollwertig von LinkedIn unterstützt. Jedoch erzielen solche Link-Beiträge dank des neuen Algorithmus nun sogar 15 bis 30% mehr Reichweite als im Vorjahr.

Das perfekte LinkedIn-Video ist zwischen 30 Sekunden und einer Minute lang und im quadratischen Format. Die Nutzung von Untertiteln in Videos ist nun ebenfalls in Diskussion, da nach den neuesten Erkenntnissen aus dem Report über 50% der LinkedIn-Community Videos mit deaktiviertem Ton ansehen.

Neben Video-Postings wurde durch das DwellTime-Update im Mai auch die Reichweite von Dokumenten-Postings gesteigert. Hier der Vergleich zum Vorjahr: Text mit Einzelbild +25 bis 50% Text mit Dokument +40 bis 60% Text mit Video +20 bis 40% Beiträge mit externen Links +15 bis 30 %

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie sich nicht für den Inhalt anderer Personen engagieren, hat dies einen starken Einfluss auf Ihren eigenen Inhalt und/oder Ihr eigenes Engagement. Es heißt also: selbst aktiv sein! Testen Sie verschiedene Inhaltsformate (Video, Dokument, Bild, etc.), reagieren Sie zügig auf Kommentare Ihrer Beiträge und pflegen Sie ihr persönliches LinkedIn-Profil vollständig! Abhängig vom persönlichen Level passt LinkedIn die Reichweite Ihrer Postings an. Ein vollständig gepflegtes All-Star-Profil erzielt 1,5x der normalen Reichweite. Es lohnt sich also!

Zurück