Mehr Transparenz durch digitale Agenturprozesse

Wir bei mainblick steuern und begleiten unsere Kunden in der Unternehmenskommunikation in den Themen Logistik, IT und Prozesse. Anfang des Jahres haben wir unser eigenes IT-Projekt gestartet und unsere neue Agentursoftware Proad eingeführt. Mit Proad ging am 1. Juni 2020 aber nicht nur einfach eine Software live, auch die Prozesse haben sich verändert und sind nun weitestgehend digitalisiert.

Alle bisherigen Anwendungen für CRM, Zeiterfassung, Projekt- und Aufgabensteuerung, Finanz- und Rechnungswesen und Controlling sind jetzt in einer Software-Lösung zusammengefasst, die den Gesamtprozess abbildet. Durch deutlich weniger redundante Datenhaltung gewinnen wir mehr Zeit für unsere Kunden. Weniger Administration bedeutet mehr Raum für kreativen Austausch und für unsere eigentlichen Leistungen: die Erstellung von klugen Kommunikationskonzepten und wirkungsvollem Content. Gleichzeitig sorgen automatisierte Prozesse und eine klare Projektstruktur dafür, dass wir die Themen und Zeitpläne unserer Kunden noch besser im Blick behalten. Der Proad-Prozess vom Angebot bis zur Rechnung inklusive DATEV-Anbindung führt außerdem zu mehr Transparenz für uns und unsere Kunden.

Video: Tino Mickstein über mehr Transparenz durch digitale Agenturprozesse

manuel_klumpp_mainblick
Über den Autor:
Manuel Klumpp, PR-Redakteur Nach seinem PR-Volontariat bei Mainblick zog es Manuel Klumpp erst einmal zu einer großen Marke. Doch dort wurde es ihm schießlich zu eintönig. So fand er den Weg zurück, um nun im Corporate-Media-Team richtig durchzustarten.

Weitere News

25.09.2020
Blitzumfrage zum Image der Logistik

In der Corona-Pandemie haben bestimmte Berufsbilder und Wirtschaftsbereiche an Bedeutung gewonnen. Insbesondere die Logistik bekommt neue Aufmerksamkeit. Das gilt sowohl für die Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer auf der Straße als auch für die komplexen Lieferketten, die den Nachschub an frischen Lebensmitteln und wichtigen Gütern sicherstellen.

17.09.2020
Online-Konferenz zu Lkw-Antrieben

Welche Entwicklung nimmt der Wasserstoffantrieb? Was passiert mit der Brückentechnologie Gas-Lkw? Wer muss den sprichwörtlichen Lkw-Bock besteigen, um Innovationen voranzutreiben? Darum ging es bei der Online-Konferenz „Alternative Antriebe – Straßengüterverkehr“ am 8. September in Hamburg, die mainblick aufmerksam verfolgte.

10.09.2020
Spedition 4.0: Vollständig vernetzt und liquide

Mehr als 20 Referenten an zwei Programmtagen: Die 3. DVZ-Fachkonferenz „TMS als Schlüssel zur Spedition 4.0“ informierte erstmals digital über aktuelle Trends - live aus der Kühne-Universität in Hamburg.