Sichtbar zum Erfolg

Heutzutage dient die Webseite von Logistikdienstleistern als digitales Schaufenster. Unternehmen möchten damit Kunden und potentielle Bewerber gleichermaßen für sich gewinnen. Damit das gelingt, müssen die Seiten auch im Netz gefunden werden – was oft nicht der Fall ist.

Wie es um die Auffindbarkeit der Onlineangebote bestellt ist, präsentiert die Frankfurter Kommunikationsagentur Mainblick zusammen mit den Suchmaschinen-Experten von eology im "Sichtbarkeitsreport Logistik 2019". Dieser wird am 24. Oktober auf dem Deutschen Logistik-Kongress vorgestellt. "Zunächst einmal ist festzuhalten, dass es bei den meisten Unternehmen deutlich Luft nach oben gibt, was deren Auffindbarkeit im Netz angeht", fasst Tino Mickstein, Leiter Strategieentwicklung bei Mainblick, die Ergebnisse zusammen. Die ausgewerteten Daten der "Top 100 der Logistik" zeigen außerdem, dass vor allem große Unternehmen und Konzerne eine höhere Auffindbarkeit auf dem Markt der Onlineangebote besitzen und einfacher zu erreichen sind. Um jedoch die gesamte Logistikbranche in den Vordergrund zu rücken und attraktiver zu machen, ist es wichtig, dass auch kleine und mittelständische Unternehmen sichtbar werden. Dieses Ziel kann nur dann erreicht werden, wenn nicht nur über analoge Medien kommuniziert wird. Es ist an der Zeit, moderne Kommunikationsmittel zu nutzen und die bereits vorhandenen Wege zu erweitern. Allen voran müssen die unterschiedlichen Social-Media-Kanäle in den Fokus gerückt und deren Inhalte strikt an den Bedürfnissen der Zielgruppe ausgerichtet werden. Eine intelligente Vernetzung analoger und digitaler Kommunikationskanäle bietet Logistikern schließlich die Möglichkeit, Wissenswertes über ihre Dienstleistungen und das Unternehmen über verschiedene Kanäle hinweg zu kommunizieren und mehr potentielle Kunden und Bewerber anzusprechen. Und das bedeutet, mehr Sichtbarkeit zu erreichen. "Dafür müssen klare Ziele formuliert, authentischer und relevanter Content produziert sowie sinnvolle Kennzahlen definiert und überwacht werden", erklärt Marketing-Experte Tino Mickstein. Gelingt das, lassen sich neben der Auffindbarkeit von Logistikdienstleistern im Netz auch das Image und die Bekanntheit eines Unternehmens weiter stärken.

Der Sichtbarkeitsreport Logistik 2019 kann kostenlos angefordert werden unter www.sichtbarkeitsreport-logistik.de.

manuel_klumpp_mainblick
Über den Autor:
Manuel Klumpp, PR-Redakteur Nach seinem PR-Volontariat bei Mainblick zog es Manuel Klumpp erst einmal zu einer großen Marke. Doch dort wurde es ihm schießlich zu eintönig. So fand er den Weg zurück, um nun im Corporate-Media-Team richtig durchzustarten.

Weitere News

22.07.2020
Logistikhelden: Mainblick und die Shooting-Stars

Drei Tage, ein Studio, 16 Helden: Das Mainblick-Team war beim Fotoshooting der Logistikhelden für die aktuelle Kampagne der "Wirtschaftsmacher" in Frankfurt am Main vor Ort.

21.07.2020
Beruf und Familie: Neues Themenheft für "Die Wirtschaftsmacher"

Kinder erziehen, Angehörige pflegen, Familienbeziehungen gestalten – wie das zu einem Job in der Logistik passt, ergründet das neue Themenheft „Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Logistik". Mainblick hat es für die Initiative „Die Wirtschaftsmacher" verfasst.

23.06.2020
Neue Agentursoftware für mainblick

Ein Schlagwort hält sich nach wie vor in den Trends, wenn es um die Arbeit der Zukunft geht: Digitalisierung. Nicht nur für Handel und Industrie, sondern auch für kreative Berufe bleibt das Thema wichtig. mainblick hat sich für eine leistungsfähige Agentursoftware entschieden. Warum, erklärt mainblick-Geschäftsführer Tino Mickstein im Interview.